Glutamin

L-Glutamin ist eine nicht essentelle Aminosäure, d.h. sie kann vom Körper selbst gebildet werden. Mit über 50 % stellt L-Glutamin die Aminosäure mit dem höchsten Anteil in der Muskelzelle dar.
Die semi-essentielle Aminosäure L-Glutamin, kommt zum Großteil in Blut, wo sie eine Pufferfunktion (Ammoniak Entsorgung über die Nieren im Zusammenspiel mit L-Alanin) wahrnimmt und der Muskulatur vor. Die Leber und Nieren gehören zu den Haupt Glutaminverbrauchern, da hier L-Glutamin zusammen mit L-Alanin den Abbau von Ammoniak übernimmt. Auch Hirn (Herstellung von Nervenbotenstoffen) und Darm (permanente Verdauungs- und Transportprozesse) gehören zu den großen Nutzern von L-Glutamin.
Zu den wichtigsten Produzenten von Glutamin gehören bei einem erhöhten Energiestoffwechsel die Muskeln. Sie können auch unter zu Hilfenahme von BCAA, Glutamin herstellen. Somit übernimmt Glutamin im Säure-Basenhaushalt und dem Stoffwechsel der Proteine eine Schlüsselrolle.